pressreleases

Thomas Kellner bei den letzten Aufnahmen in Brasilia Stadt

Thomas Kellner in Catetinho, Brasilia

Seit kurzem befindet sich Thomas Kellner wieder in Brasilia, der Hauptstadt Brasiliens, die im kommenden Jahr 50 Jahre alt wird. Auf dieser nun vorerst letzten Arbeitsreise sollen die letzten Aufnahmen entstehen, die im kommenden Jahr zu den 50Jahrfeiern in Brasilia ausgestellt werden. Seit 5 Jahren arbeitet Kellner bereits an dem Projekt über Brasilia. Diese Stadt ist für Thomas Kellners Arbeit insofern besonders, als sie hauptsächlich von einem Architekten, Oscar Niemeyer, erbaut wurde. Oscar Niemeyer feierte vergangenen November seinen 100sten Geburtstag und arbeitet immer noch an Projekten in der ganzen Welt.
Kellners Ausstellungsprojekt gewinnt weltweit und in Brasilien zunehmend an Interesse. Ausstellungskurator und Autor wird der Londoner Paul Wombell, eh. Direktor der Photographers Gallery, die Deutsche Botschaft hat Unterstützung des Projektes zugesagt, Arte 21 wird die Projektkoordination übernehmen und es scheint bereits sicher dass die Banco do Brasil Hauptsponsor werden könnte.
Aber bis zur Fertigstellung des Projektes ist es noch ein langer Weg. Gestern arbeitete Thomas Kellner unter anderem am ersten Sitz des Präsidenten, einer provisorischen Holzbaracke, die 1956 eingeweiht wurde, mit dem Start der Bauarbeiten an der neuen Hauptstadt Brasiliens. Auf dem Plan stehen weiterhin die Präsidentenpaläste Planalto und Alvorada, so wie der Sitz des Vizepräsidenten Jaburu.