pressreleases

Thomas Kellner: Auf den Spuren des Fürsten

Sehr geehrte Damen und Herren, hier eine kurze Information zu den Ergebnissen der Brasilienreise.

Der  Siegener Fotokünstler Thomas Kellner pflegt seit  dem ersten Kontakt nach Brasilia Stadt in 2004 die Verbindungen nach Brasilien. Aus der ersten Begegnung mit der Direktorin des FotoFestivals FotoArte Brasilia, Karla Osorio, beim Fotofestival in Houston/Texas, ergab sich mittlerweile die dritte Brasilienreise für Kellner. Im Jahr 2005 übernahm FotoArte die Ausstellung "Tango Metropolis", die in 2004 in der IHK-Galerie gezeigt worden war. Gleichzeitig wurde Thomas Kellner als Experte zur Beratung junger Brasilianischer  Künstler nach Braslia eingeladen und auch in 2007 beriet der Siegener Künstler auf Einladung des Brasilianischen Außenministeriums Brasilianische Kollegen. Seither konnten zahlreiche Kollegen aus Südamerika in der  Ausstellung photographers:network im Atelier Thomas Kellner zum ersten Mal in Europa ihre  Arbeiten zeigen. (darunter: Andrea Mendes, Amanda Calluf, Helio Rocha, Kitty Paranagua, Pedro David, Marcus Freitas, Salete Goldfinger, Ludmila  Steckelberg, Guy Veloso, Adriane Vasquez, Rinaldo Morelli, Ana Lucia Mariz).

In Brasilia haben die Uhren angefangen zu ticken. Auf der Hauptachse der  Ministerien wurden Digitaluhren aufgestellt, die die verbleibenden Tage bis zum 50sten Geburtstag anzeigen. Seit 2005 arbeitet Kellner auf seinen Reisen nach Brasilia Stadt an der Architektur Oscar Niemeyers, der vergangen November seinen 100sten Geburtstag feierte und nach wie vor der federführende Architekt aller öffentlichen Gebäude in Brasilia ist. So wurde 2006 die Nationalbibliothek auf der Esplanada neben dem kurz  zzuvor fertiggestellten Nationalmuseum eingeweiht. Eine laufende Ausstellung im Oscar Niemeyer Zentrum in Brasilia zeigt neueste Planungen für die Hauptstadt, die ein Planetarium, ein 360° Kino und einen Aussichtsturm, die bereits entworfen sind.

2010 wird Brasilia seinen 100sten Geburtstag  feieren und Thomas Kellner konnte auf der aktuellen Arbeitsreise Verträge  unterschreiben, die ihm im Jubeljahr der Hauptstadt eine Ausstellung mit  Publikation zusichern. Bereits im Herbst  2009 wird das staatliche Museum für Moderne Kunst, das Oscar  Niemeyer Museum in Curitiba, Kellner eine Ausstellung mit  den Hauptwerken seiner Architekturaufnahmen widmen. Institutionen in Rio de Janeiro und Sao Paulo haben bereits  Interesse an der Übernahme der Ausstellung geäußert  und ein weiteres Museum in Rio de Janeiro ist an der Entstehung von Kellners Bildsprache interessiert. Ob eine solche Ausstellung und Publikation mit den frühen Lochkameraarbeiten zustande kommt, steht zur Zeit noch nicht fest.

Zunächst werden in Brasilien nun die Anträge für die bereits projektierten Ausstellungen an das Kultusministerium gestellt und danach Sponsoren eingeworben.  Beide Veranstalter hoffen auch Deutsche Firmen in Brasilien (viellleicht  ja auch aus dem Siegerland) als Sponsoren gewinnen zu können.



Mit freundlichen Gruessen
Thomas Kellner