Curatorial Projects

news

Sommerausstellung 2008 ASK

Ü60 - Junge Kunst von Alten Hasen


Arbeitsgemeinschaft Siegerlaender Kuenstler
Ü60 - Junge Kunst von Alten Hasen 15.5. - 8.6. 2008
Staedtische Galerie Haus Seel, Siegen
Pressevorbesichtigung 13.5.2008, 16:30 Uhr
Eroeffnung Donnerstag, 15.5., 19.00 Uhr
Begruesssung durch den Buergermeister der Stadt Siegen,
Kirsten Witt, Kulturwissenschaftlerin, Remscheid

Ü60 - Junge Kunst von Alten Hasen
Unter dem Titel Ü60 bewirbt die ASK Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler e.V. ihre nächste Ausstellung in der Städtischen Galerie Haus Seel in Siegen. Ü60 auf billig aufgemachten, reißerischen Plakaten, mit schwarzen Blockbuchstaben auf neonorange leuchtendem Grund, in mehr als offensichtlicher Anspielung auf die Eventkultur der Megaparties, die sich an die thirtysomethings wendet, die am Wochenende in die Hallen der Republik gelockt werden, auf der Suche nach dem Leben oder dem Lebenspartner.
Samstag für Samstag Ü30, und jetzt auch noch Ü60?? So mag der Beobachter sich fragen. Die nächste Frage jedoch interessiert die ASK mehr: und wieso eigentlich nicht? Was ist es, das das unsere Gesellschaft den Ü60´s anbietet? Den Infoabend zum Leben mit Alzheimer und die Dolomitendiashow?
Ü60 soll zeigen, dass „die Alten“ nicht bloß Zielgruppe von kulturellen Angeboten sein können, sondern dass sie selbst als Produzenten in der ersten Reihe stehen. Die ASK ist ein alter Verein nicht nur angesichts der Tatsache, dass kaum eine andere Künstlervereinigung in Deutschland auf annähernd so viele Lebensjahre verweisen kann – der Verein existiert seit 1922. Er ist es auch – in Teilen – demografisch: 7 seiner aktuell etwa 30 Mitglieder erfüllen, wie sich in der Planung herausstellte, das Kriterium zur Teilnahme an dieser Ausstellung, nicht nur aktive(r) und erfolgreiche(r) KünstlerIn zu sein, sondern auch älter als sechzig. Es sind: Aki E. Benemann, Günter Hähner, Renate Hahn, Elisabeth Jeck, Margret Judt, Helmut Riekel, Helga Seekamp – bekannte Namen, die dem Siegerländer Kunstinteressierten seit Jahrzehnten für Qualität stehen.
Vom 15.5. bis 8.6. zeigen diese Alten Hasen im Siegener Haus Seel einen Querschnitt ihrer aktuellen Produktion in den Bereichen Malerei, Grafik, Installation, Plastik und Skulptur.
Zur Einführung in die Ausstellung und zur Kontextualisierung unseres Ausstellungskonzeptes möchten wir in eine Debatte um die Rolle der Älteren im aktuellen Kulturbetrieb einsteigen. Den Eröffnungsvortrag hält daher Kirsten Witt vom Institut für Kulturelle Bildung Remscheid, wo unter dem Label KUBIA das Europäische Zentrum für Kultur und Bildung im Alter firmiert. Demographischer Wandel, die „Gesellschaft des langen Lebens“,  die Partizipation von Älteren an Kulturproduktion und -rezeption werden dort erforscht und propagiert – durchaus gar nicht betulich, sondern erfreulich offensiv, wie Projekttitel wie „Entfalten statt Liften“ zeigen.
Im Rahmen der Ausstellung wird am 21.5. eine besondere Gelegenheit geboten. Unter dem Motto „Ü60 trifft U6“ werden Kinder Siegener Kindergärten eingeladen, zwei der beteiligten Künstler zu begegnen: Helmut Riekel, Renate Hahn und Margret Judt stellen sich den Fragen der Jüngsten zu ihren Bildern, zum Malen, zum Zeichnen, zu Farben, Formen, Bildideen und zu allem, was U6 sonst noch interessieren könnte. Ü60 wurde vom Kunstverein Siegen ins Programm des Siegener Kunstsommers 2008 aufgenommen.