Curatorial Projects

news

Bilder und Objekte von Bruno Obermann, Ulrich Bossmann, Eckard Putzmann

Frühjahrsausstellung der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler e.V.

Dauer der Ausstellung: 11.05.2007 – 03.06.2007

Eröffnung: Donnerstag, 10.05.2007, 19.00 Uhr
Begrüßung: Bürgermeister Ulf Stötzel
Einführung in die Arbeiten: Susanne Kern-Terheyden M.A.
Ort: Städtische Galerie Haus Seel, Siegen


Zur Ausstellung:

Es ist schon Tradition, dass die seit über 80 Jahren bestehende Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler in Ihrer Frühjahrsausstellung die neu aufgenommenen Mitglieder umfassend vorstellt.

Im Jahre 2006 wurde mit Bruno Obermann lediglich ein neues Mitglied aufgenommen. Damit der Gruppengedanke verankert bleibt, wählte Obermann unter den Mitgliedern der Gruppe die Künstler Ulrich Bossmann (verst. Am 18.3.2007) und Eckard Putzmann aus, mit ihm gemeinsam die Frühjahrsausstellung zu bestreiten.

Die drei „Männer“ haben vieles gemeinsam:

Sie gehören einer Generation an, die in der Nachkriegszeit aufwuchs und sie leben und arbeiten schon seit Jahrzehnten im Siegerland. Alle drei beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit Kunst und blicken auf eine regelmäßige Ausstellungstätigkeit zurück, die weit über das Siegerland hinausgeht.

Die unorthodoxe Auseinandersetzung mit den Arbeitsmaterialien und die  eigenständige Umsetzung in ihrem Schaffen, teilen sie genauso wie die weitgehende Vernachlässigung kurzfristiger künstlerischer Moden und Trends.

Mit großer Geduld und Energie entwickeln sie ihr künstlerisches Oeuvre und setzen so anachronistisch, Zeichen in einer schnelllebigen Zeit.  

Aber nicht nur diese Gemeinsamkeiten haben Bruno Obermann dazu bewogen, Ulrich Bossmann und Eckard Putzmann zu bitten, mit ihm zusammen die Ausstellung durchzuführen. Mit der sehr individuellen Umsetzung der künstlerischen Auffassung enden fast die Gleichheiten. Das Ergebnis des kreativen Schaffens zeigt exemplarisch, wie nahezu gleichartige Voraussetzungen und Arbeitsintensionen zu gänzlich unterschiedlichen  künstlerischen Positionen führen können:
Ulrich Bossmann sagte zu seinen Arbeiten:
„Ich habe das Kind gefragt, das den Regenbogen erfunden hat. Ich ziehe künstlerisch auf Abenteuer- und Entdeckungsreisen, ohne genau zu wissen, wohin die Reise malerisch wie thematisch führen wird.“

Einen alten Menschheitstraum nährt Ulrich Bossmann:
den Traum vom Fliegen. In Zeichnungen und Gemälden, Collagen und Objekten hat er die Sehnsucht beschrieben, hat Flugobjekte entworfen, sie in die Freiheit der künstlerischen Phantasie entlassen, aus der sie natürlich auch stammen, und den Betrachter auf die Reise mitgenommen. In großen Erzählungen und kleinen Andeutungen, in kräftigen Farben, großen Entwürfen, klitzekleinen Details berichtet er davon, welche Seh-Abenteuer man erleben könnte, wie es überhaupt wäre, wenn man die Welt aus einer anderen Perspektive sähe. Die Art zu reisen ist kosten-, aber selten folgenlos, wenn man sich als Betrachter richtig darauf einlässt und sich vom Bossmannschen Traum in Bildern und Objekten entführen läßt. (Dr. Gunhild Müller-Zimmermann, Katalog ASK „A-Z“, 2003).

Auf spielerische und witzige Weise entzieht sich Eckard Putzmann nach eindeutiger, aber einengender Festlegung. Er spielt mit den Erwartungen an Plastiken (die haben groß zu sein) und ihren Materialien. Selbstbewusst und raumgreifend treten sein geometrischen Objekte auf, die ein wenig an Sportgeräte erinnern. Sie müssten von der Wirkung her eigentlich lebensgroß sein. Sie sind aber winzig klein. Sie behaupten sich in Ihrer Umgebung durch klare, kantige Formen und intensive Farben, die man bei so kleinen Formaten eigentlich nicht erwarten würde.  Die Tatsache, dass die Objekte aus Pappe sind,  trotz ihres Anspruchs auf Wirkung und Präsenz, schafft eine zusätzliche ironische Spannung: So ein Auftreten, und dann nur Pappe! Noch nicht einmal Holz. Eigentlich sollte es Stahl sein. Doch die Wirkung ist da. Und der Betrachter muß bei seinen Erwartungen ansetzen: Die Welt ist meistens anders.......... (Dr. Gunhild Müller-Zimmermann, Katalog ASK „A-Z“, 2003).

Kommen wir zu Bruno Obermann, dem Neuzugang der ASK:
Obermann ist in seinem künstlerischen Auftreten Individualist und Einzelgänger.
Seine Entscheidung, der Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler beizutreten, hat er sich nicht leicht gemacht. Bereits in den achtziger und neunziger Jahren hat er als Mitglied der Netpher Künstlergruppe DIREKTKUNST, Erfahrungen in der Gruppenarbeit sammeln können. Danach hat er über Jahre hinweg, ohne Bindung an eine Künstlergemeinschaft gearbeitet.   

Bruno Obermann ist leidenschaftlicher Maler:

War der Malprozess in den 90er Jahren noch sehr kopflastig geprägt, so verliert er in den aktuellen Arbeiten an dieser gedanklichen Strenge. Losgelöst von dieser Art „Bevormundung“ zeigen sich die Arbeiten lichter und transparenter. Bewegung kommt ins Spiel. Dem Einsatz der Farbe wird mehr Freiheit gezollt. Ein sanftes, fast pastelles Gleiten der Farbflächen ineinander, überdeckt und durchzogen mit Farbflüssen, läßt die Bildoberfläche in ein Meer der Ruhe übergehen. Farbschichten vermischen sich zu einer Bildgestaltung, der man die Leichtigkeit des Seins zuordnen möchte. Bruno Obermann ist mit seiner Malerei an einem Punkt angekommen, wo seine Bilder mit Schwerelosigkeit beseelt sind. Dort ist er angekommen. Auf diesem Weg befindet er sich. Nicht kopflos. Aber nicht krampfhaft kopfbestimmt. Bruno Obermann will malen. Er will einfach nur Maler sein  (Franz-Josef Weber, Katalog Bruno Obermann, 2005).



Städtische Galerie Haus Seel
11.05.2007 – 03.06.2007

„Warum sind die Tomaten gelb?“
Bilder und Objekte von Bruno Obermann, Ulrich Bossmann, Eckard Putzmann

Pressegespräch: Montag 07.05.07, 20 Uhr in der Städtischen Galerie Haus Seel

Eröffnung: Donnerstag, 10.05.2007, 19.00 Uhr
Begrüßung: Bürgermeister Ulf Stötzel
Einführung in die Arbeiten: Susanne Kern-Terheyden M.A.

Künstlergespräch Sonntag 20. Mai, 14 - 18 Uhr

Städtische Galerie Haus Seel,
Kornmarkt 20
57072 Siegen
Öffnungszeiten: Di-So 14-18 Uhr, Sa und So auch 10-13 Uhr
Ansprechpartner von Kultur Siegen: Helga Dellori, 0271/4043057, h_dellori@siegen.de

Bruno Obermann: 02737/1519, obermann@freenet.de
Eckard Putzmann: 0271/7711168, eckpu@aol.com

Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler e.V.
Postfach 10 02 40, 57072 Siegen,
Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler e.V., Postfach 10 02 40, 57072 Siegen,
www.ask-siegen.de, info@ask-siegen.de