Group Exhibitions

hier und anderswo

hier und anderswo
May 22 – June 17, 2012
Staedtische Galerie Haus Seel, Siegen, Germany

Hier und anderswo – 90 Jahre ASK, Jubiläumsausstellung
22.05. – 17.06.2012

Marc Baruth, Benno Derda, Jochen Dietrich, Mirjam Elburn, Andrea Freiberg, Pee Groos, Renate Hahn, Guenter Haehner, Magret Judt, Thomas Kellner, Dago Koblenzer, Kai-Uwe Koerner, Silke Krah, Sigrid Mertin, Petra Oberhaeuser, Bruno Obermann, Matthias Reith, Helmut Riekel, Ingo Schultze-Schnabl, Gabriele Schulz, Olaf-Neopan Schwanke, Helga Seekamp, Susanne Skalski
Staedtische Galerie Haus Seel, Siegen
Hier und anderswo – 90 Jahre ASK, Jubuläumsausstellung
Staedtische Galerie Haus Seel und KrönchenCenter, Siegen
Eröffnung: 22.05.2012 um 20 Uhr
Begrüßung: Steffen Mues, Bürgermeister der Stadt Siegen
Einleitung: Kai-Uwe Körner, Vorsitzender der ASK
Staedtische Galerie Haus Seel, Kornmarkt 20, Siegen

Kunst ist ...

Pünktlich zur Jubiläumsausstellung „Hier und anderswo – 90 Jahre ASK 2“, Vernissage am Dienstag, 22.05. um 20.00 in der Galerie der Stadt Siegen, präsentiert die Arbeitsgemeinschaft ihren neuen Katalog.

Von 22 Mitgliedern wird jeweils ein aktuelles Werk gezeigt. Auch ist die Katalogproduktion von Anfang an so angelegt, dass durch das Layout, gestaltet von Herrn Baruth, die Präsentation der künstlerischen Arbeiten über das Jahr hinaus von Bedeutung sein wird. Bewusst wurde auf biografische Daten der Beteiligten verzichtet. So hat innerhalb des Katalogs jede Künstlerin und jeder Künstler zu der Fragestellung „Was bedeutet für dich das Arbeiten mit Kunst“ Stellung bezogen oder eine kurze, persönliche Stellungnahme zu „Kunst ist …“ gegeben. Diese sehr unterschiedlichen Ansätze und Sichtweisen sind mit dem jeweiligen Werk des Künstlers abgedruckt. Die aktuellen Arbeiten sind ab Dienstag in den Räumlichkeiten der städtischen Galerie zu sehen.

Der Katalog wird für € 24,80 verkauft und ist ab dem 22. Mai im Haus Seel oder in der Buchhandlung im Museum für Gegenwartskunst erhältlich.

Finissage 17. Juni 2012

Dank für die maßgebliche Unterstützung von Ausstellung und Katalog gebührt:

90 Jahre Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstler, Siegener Zeitung Samstag 19.5.2012

Die ASK und "Kunst ist ..."

Siegen. Mit einem neuen Katalog stellen sich 22 Aktive der ASK vor.

 

gmz -  Seit 90 Jahren existiert die Arbeitsgemeinschaft Siegerländer Künstlerinnen und Künstler (ASK), die diesen Geburtstag mit zwei Ausstellungen und einem Katalog "feiert" (wir berichteten). 22 Mitglieder der ASK haben für den von Marc Baruth stimmig, ruhig und gleichzeitig pfiffig gelayouteten Katalog ihre Definition von Kunst formuliert, ausgehend von der Frage "Kunst ist ...", und haben ihre sehr persönliche These mit einem Werk "belegt". So ist ein "Lesebuch zur Kunst" entstanden, wie es Thomas Kellner formuliert, der die Idee zum Katalog hatte.

Erster Hardcover-Band der ASK

 

Neben den Kunst-Zitaten enthält der im Haus Vorländer gedruckte Hardcover-Katalog mit Schutzumschlag, der die prägnanten Begriffe aus den Kunst-Definitionen wie eine Parade versammelter "(An-)Reizwörter" vorstellt, einen einführenden Text, der die Entwicklung der ASK in den vergangenen zehn Jahren (seit dem letzten Katalog) beschreibt. Ermöglicht wurde der Druck des Katalogs unter anderem durch die Unterstützung des RWE. Frank Schwermer, Leiter des Regionalzentrums Sieg des RWE, der gemeinsam mit Kai-Uwe Körner die ASK-Spitze bildet, betonte bei der Vorstellung für die Presse, wie wichtig es auch für überregional, international agierende Unternehmen sei, durch den Austausch mit den Künstlern neue Perspektiven zu entwickeln und neue Sichtweisen kennenzulernen. Das gilt, unterstrich Kai-Uwe Körner, umgekehrt genauso für die ASK. Die biete, so Thomas Kellner, mit dem Katalog ihren Mitgliedern die sehr wichtige Möglichkeit der Publikation, das heißt der Darstellung der eigenen Arbeit, die auch Außenwirkung habe.

Künstler beantworten die Frage "Was ist Kunst?"

 

Dieser Katalog beispielsweise wird an die Partner der heimischen Städte und Gemeinden gesandt, als künstlerische Visitenkarte der Gruppe und der einzelnen Künstler. Gleichzeitig, so Kai-Uwe Körner, habe die Frage "Was ist Kunst?" den einzelnen zu einer Bestandsaufnahme verpflichtet, denn die klare Definition des eigenen Tuns erfordert eine Klärung von Positionen, die nach zehn Jahren und dem letzten Katalog, in dem das Verhältnis von Künstler und Kunstwerk im Mittelpunkt stand, notwendig ist. Die Ergebnisse kann man im Katalog nachlesen und in der Ausstellung anschauen, die am Dienstag, 22. Mai, 18.30 Uhr, mit einem Vortrag von Kirsten Schwarz zur Geschichte der ASK (im Krönchen-Center) eingeleitet wird. Um 20 Uhr wird die Ausstellung der aktuellen Künstler im Haus Seel eröffnet.